Herzlich willkommen auf den Seiten der Grünen Leonberg

Liebe Besucherinnen und Besucher, auf diesen Seiten möchten wir Sie über Veranstaltungen, Termine und Aktionen informieren. Wir würden uns freuen wenn Sie vorbeischauen.

Erste grün-schwarze Landesregierung auf Landesebene

2016-05_deckblatt_entwurf_koalitionsvertragBei der Landtagswahl vom 13. März haben uns die Bürgerinnen und Bürger von Baden-Württemberg mit einem klaren Auftrag ausgestattet, eine neue Regierung zu bilden.  Nach ersten Sondierungen wurden im April die Koaltitionsverhandlungen mit der CDU begonnen.

Wir haben uns  mit der CDU auf einen Entwurf für den ersten grün-schwarzen Koalitionsvertrag geeinigt, der eine deutliche grüne Handschrift trägt. Auf der außerordentlichen Landesdelegiertenkonferenz am 7. Mai 2016 in der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen haben die Delegierten mit großer Mehrheit dem Koalitionsvertrag zugestimmt. Damit stand der ersten grün-schwarzen Koalition auf Landesebene nichts mehr im Weg.

Am 12. Mai 2016 wurde Winfried Kretschmann vom Landtag erneut zum Ministerpräsidenten gewählt und vereidigt. Der Landtag bestätigte auch die grün-schwarze Landesregierung. Sie besteht aus dem Ministerpräsidenten, zehn Ministerinnen und Ministern, einer Staatsrätin und sieben Staatssekretär*innen.

Informationen zu der neuen Regierung, dem grün-schwarzen Koalitionsvertrag und den grünen Minister*innen finden Sie hier auf der Homepage der Grünen Baden-Württemberg


 

Pferdemarktumzug 2016 – trotz widrigem Wetter waren wir auch mit dabei2016-pferdemarkt_01

Weitere Fotos gibt´s hier



Hasskommentare in Spenden für Flüchtlinge umwandeln

Wir Grünen in Leonberg weisen gerne auf eine Möglichkeit hin, wie die schlimmen Postings im Internet einen positiven Zweck erfüllen können.
Wer einen Hasskommentar z.B. auf Facebook entdeckt und auf  www.hasshilft.de meldet, sorgt dafür, dass pro Kommentar ein Euro an Flüchtlingsprojekte von “Aktion Deutschland hilft” oder an das Neonazi-Aussteigerprogramm EXIT überwiesen werden. Eine Anzeige bei der Polizei kann in bestimmten Fällen natürlich zusätzlich erfolgen.
Wir finden, dass diese sehr kreative Idee des Berliner Zentrums für Demokratische Kultur unbedingt einen größeren Bekanntheitsgrad erlangen sollte. Weisen auch Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten auf diesen Weg gegen die Fremdenfeindlichkeit hin.